Aphorismen



Wie durch den Eintritt der Nacht die Welt verschwindet, dabei jedoch keinen Augenblick zu sein aufhört, ebenso scheinbar vergeht Mensch und Tier durch den Tod und ebenso ungestört besteht dabei ihr wahres Wesen fort.

(Arthur Schopenhauer)

_______________________________


Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert, doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein Weites größer.

(Hippolyte Taine, 1828 - 1893, französischer Philosoph, Historiker und Schriftsteller)

___________________________________


Der Aphorismus ist wie eine Biene mit Gold beladen und mit einem Stachel versehen. (Carmen Sylva - deutsche Philosophin)

__________________________

 

 

Meinungen können an gewissen Grundwahrheiten so wenig ändern, wie Wetterfahnen die Richtung des Windes ändern können. Die Wetterfahnen machen den Wind nicht östlich oder nördlich, ebenso können Meinungen die Wahrheit nicht wahr machen.

(Vincent van Gogh - holländischer Maler und Grafiker)

____________________________

 

Manchmal läßt es sich nicht vermeiden, daß man Anstoß erregt.

(Vincent van Gogh - holländischer Maler und Grafiker)

____________________________

Ein unwissender Arzt ist nicht besser als ein Mörder.

(Aus China)

_____________________________________



Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

(Franz Kafka - deutschsprachiger Schriftsteller)

______________________________


Die Güte des Goldes erprobt man im Feuer, die des Menschen im Unglück. (Spruch aus China)

_________________________________________________________________